cactUS

Informationen für Studierende

Häufige Fragen und unsere Antworten (FAQ)

Das campUSticket beschreibt den 3G-Status einer Person. Es wird in maschinenlesbarer Form und in einer Papierversion ausgegeben. Die maschinenlesbare Form wird entweder auf dem ECUS oder (wenn kein ECUS vorhanden ist) auf einer zusätzlichen Chipkarte gespeichert.

Das campUSticket beinhaltet nicht die Art des 3G-Status (ob geimpft, genesen oder getestet) sondern nur, wie lange der jeweilige 3G-Status gültig (Datum) ist.

Das campUSticket dient nur der vorgeschriebenen Überprüfung des 3G-Status. Die ebenfalls vorgeschriebene Anwesenheitsdokumentation erfolgt unabhängig vom campUSticket bei Studierenden mittels der Daten, die ebenfalls (unabhängig vom campUSticket) auf dem ECUS abgelegt sind oder mittels der Formulare, die in den Lehrräumen ausgelegt sind.

Das digitale campUSticket beinhaltet eine Nummer (die campUSticket-ID) sowie die Gültigkeitsdauer des campUSticket. Die Nummer ist ein sog. Hash-Wert aus Name und Matrikelnummer. Die gleiche Kombination aus Name und Matrikelnummer liefert dabei den gleichen Hash-Wert. Aus dem Hash-Wert kann weder Name noch Matrikelnummer wieder gewonnen werden.

Das campUSticket wird entweder auf einen vorhandenen ECUS zusätzlich zu den bestehenden Daten oder (wenn kein ECUS vorliegt) auf eine separate Chipkarte geschrieben.

Es werden bei der Erzeugung des campUSticket keine personenbezogenen oder personenbeziehbaren Daten zentral gespeichert oder verarbeitet. Die campUSticket-ID, die nicht auf eine Person zurückführbar ist, wird zentral gespeichert, um bei Verlust/Diebstahl/... einer Karte (Chipkarte, ecus) das campUSticket auf dieser Karte sperren und so Missbrauch verhindern zu können.

Es wird zum einen die ECUS-ID bzw. Seriennummer der Chipkarte und zum anderen das campUSticket (campUSticket-ID und Gültigkeitsdauer) ausgelesen. Bei Chipkarten wird zudem die Matrikelnummer ausgelesen, sofern diese darauf abgespeichert wurde.

Mögliche Sprachausgaben und Handlungsempfehlungen:

# Sprachausgabe Bedeutung Handlungsempfehlung
1 "Check-In" Erfolgreicher Check-In. Keine Handlung notwendig.
2 "Check-Out" Erfolgreicher Check-Out. Der Studierende war bereits eingecheckt. Bitten Sie ihn sich erneut einzuchecken.
3 "Bye" Der/die Studierende nimmt nicht an der Anwesenheitsdokumentation via cactUS teil und wird folglich auch nicht ausgecheckt. Diese Meldung wird nur an den cactUS-Lesern am Ausgang eines Raumes wiedergegeben oder bei Räumen mit einer Tür beim Betreten, sofern der/die Studierende bereits den Leser benutzt hat. Bitten Sie den Studierenden, die Karte erneut an den cactUS-Leser am Eingang zu halten um seinen/ihren 3G-Status zu bestätigen. Am Ausgang ist keine Handlung notwendig.
4 "Read Error" Fehler beim Lesen der Karte. Bitten Sie den Studierenden, die Karte erneut an den Leser zu halten.
5 "Wrong Card" Falsche Karte. Bitten Sie den Studierenden, die korrekte Karte (ECUS oder Blanko-Karte mit Seriennummer) an den Leser zu halten.
6 "Warning. Already active." Die Karte wurde in den letzten zwei Minuten bereits genutzt. Klären Sie etwaige versehentliche Doppelnutzungen auf.
7 "campUSticket ok. Document attendance by form" Der Studierende kann mit seiner Karte nicht an der automatischen Anwesenheitsdokumentation teilnehmen. Bitten Sie den Studierenden, das Anwesenheitsformular auszufüllen und Ihnen zu geben.
8 "Error. Show campUSticket to lecturer or check-out." Die Gültigkeit des 3G-Status konnte entweder nicht ausgelesen werden oder der 3G-Status ist abgelaufen. Die Anwesenheitsdokumentation ist erfolgreich durchgeführt. Lassen Sie sich das analoge campUSticket (Papiernachweis) des Studierenden zeigen und kontrollieren Sie die Gültigkeit. Gleichen Sie den Namen mit dem Studierendenausweis bzw. die Seriennummer mit der Blanko-Karte ab.
9 "Error. Show campUSticket to lecturer and document attendance by form" Die Gültigkeit des 3G-Status konnte entweder nicht ausgelesen werden oder der 3G-Status ist abgelaufen. Außerdem kann der Studierende mit seiner Karte nicht an der automatischen Anwesenheitsdokumentation teilnehmen. Lassen Sie sich das analoge campUSticket (Papiernachweis) des Studierenden zeigen und kontrollieren Sie die Gültigkeit. Gleichen Sie zudem den Namen mit dem Studierendenausweis bzw. die Seriennummer mit der Blanko-Karte ab. Bitten Sie den Studierenden zudem, das Anwesenheitsformular auszufüllen und Ihnen zu geben.

Gehen Sie zum Registrierungszentrum und lassen Sie sich dort ein neues campUSticket auf einer Chipkarte ausstellen. Bringen Sie hierzu bitte Ihren 3G-Nachweis mit. Das campUSticket auf Ihrem verlorenen ECUS wird gesperrt. Lassen Sie sich beim Studierendensekretariat einen neuen ECUS ausstellen. Sobald Sie ihren neuen ECUS erhalten haben, können Sie Ihr campUSticket im Registrierungszentrum auf Ihren neuen ECUS auftragen lassen. Bringen Sie dafür bitte erneut Ihren 3G-Nachweis mit. Die Chipkarte ist so lange gültig, bis das campUSticket auf den neuen ECUS aufgetragen wurde.

Ohne gültiges campUSticket dürfen Sie nicht an einer Lehrveranstaltung teilnehmen. Ein Verstoß gegen dieses Verbot ist eine Ordnungswidrigkeit und kann erhebliche Folgen nach sich ziehen.

Gehen Sie zum Registrierungszentrum und lassen Sie sich dort ein neues campUSticket auf einer Chipkarte ausstellen. Bringen Sie hierzu bitte Ihren 3G-Nachweis mit. Ihre verlorene Chipkarte wird gesperrt.

Ohne gültiges campUSticket dürfen Sie nicht an einer Lehrveranstaltung teilnehmen. Ein Verstoß gegen dieses Verbot ist eine Ordnungswidrigkeit und kann erhebliche Folgen nach sich ziehen.

Gehen Sie zum Registrierungszentrum und lassen Sie sich dort ein neues campUSticket auf einer Chipkarte ausstellen. Bringen Sie hierzu bitte Ihren 3G-Nachweis mit. Ihr ECUS wird gesperrt und kann im Registrierungszentrum das nächste Mal wieder entsperrt werden. Für die Entsperrung bringen Sie bitte erneut Ihren 3G-Nachweis mit. Die Chipkarte ist so lange gültig, bis das campUSticket auf den ECUS aufgetragen wurde.

Ohne gültiges campUSticket dürfen Sie nicht an einer Lehrveranstaltung teilnehmen. Ein Verstoß gegen dieses Verbot ist eine Ordnungswidrigkeit und kann erhebliche Folgen nach sich ziehen.

Gehen Sie zum Registrierungszentrum und lassen Sie sich dort ein neues campUSticket auf einer Chipkarte ausstellen. Ihre vergessene Chipkarte wird gesperrt. Alternativ lassen Sie sich das campUSticket auf Ihren ECUS aufbringen. Auch dadurch wird die vergessene Chipkarte gesperrt.

Ohne gültiges campUSticket dürfen Sie nicht an einer Lehrveranstaltung teilnehmen. Ein Verstoß gegen dieses Verbot ist eine Ordnungswidrigkeit und kann erhebliche Folgen nach sich ziehen.

Gehen Sie mit Ihrem 3G-Nachweis und Ihrem ECUS bzw. Ihrer Chipkarte zum Registrierungszentrum. Sie erhalten dort einen neuen Ausdruck des campUSticket.

cactUS-Web ist die web-basierte Lösung zur Anwesenheitsdokumentation. Mit cactUS-Web erfolgt nur die gesetzlich vorgeschriebene Anwesenheitsdokumentation. Die Kontrolle des 3G-Status kann hiermit nicht durchgeführt werden, da zentral keine Gesundheitsdaten über Sie gespeichert werden. Bitte zeigen Sie daher neben der Nutzung von cactUS-Web immer die Papierversion Ihres campUSticket der Lehrperson vor.

Checken Sie sich für die Anwesenheitsdokumentation bei cactUS-Web mit Ihrem st-Account unter Angabe der Raumkennung (Kennung aus vier Buchstaben, die auf Plakaten im Raum ausgewiesen ist) ein. Zeigen Sie außerdem Ihrer Lehrperson die Papierversion Ihres campUSticket zum Nachweis des 3G-Status vor.

In der Regel ist ein explizites Check-out am cactUS-System nach dem Ende einer Lehrveranstaltung erforderlich. Das Check-out stellt sicher, bei einer Anfrage des Gesundheitsamtes zur Nachverfolgung von Infektionsketten nicht fälschlich als Kontaktperson benannt zu werden.

In vielen Fällen kann das cactUS-System auch ohne explizites Check-out an einem Leser das Ende einer Anwesenheit erkennen. Dies gilt insbesondere

  • aufrund eines direkt nachfolgenden Check-in,
  • aufgrund der allgemein üblichen Mittagspause von Montag bis Freitag um 13:00 Uhr, wenn das Check-in in einem Hörsaal (Mxx.xx bzw. Vxx.xx) erfolgte.

Ein explizites Check-out ist deshalb in vielen Fällen nicht nötig und soll nicht erfolgen. Dies vermeidet die Bildung von Ansammlungen am Ende von Lehrveranstaltungen.

Abgesehen davon wird von Montag bis Sonntag um 24:00 Uhr jede Anwesenheit als beendet angenommen.

Beispiele
  • Verlassen einer Lehrveranstaltung im zweiten Block und Besuch einer Lehrveranstaltung im dritten Block -> Check-out ist nicht erforderlich
  • Verlassen einer Lehrveranstaltung im dritten Block -> Check-out ist nicht erforderlich
  • Verlassen einer Lehrveranstaltung im ersten Block und direkt danach Nutzung eines Lernraumes -> Check-out ist nicht erforderlich
  • Nach Hause gehen nach einer Lehrveranstaltung im zweiten Block -> Check-out ist erforderlich

Ein Check-in ist vor Beginn jeder Lehrveranstaltung und beim Betreten eines Lernraumes oder Labores immer erforderlich.

Bei Problemen, Fragen, Anregungen oder Kritik können Sie gerne eine Mail an stoerung-cactus(at)verwaltung.uni-stuttgart.de schreiben.